Die Berge schützen, damit wir sie wild erleben können

Tausende von erschöpften, zivilisationsmüden Menschen beginnen zu entdecken, dass der Gang in die Berge einer Heimkehr gleicht. Sie begreifen, dass die wilde Natur lebensnotwendig ist und dass Naturparks und Reservate nicht nur Schlagholz und Wasser zum Bewässern liefern, sondern wahre Quellen des Lebens sind. (John Muir, Our National Parks, 1909)

 

Obgleich der Begründer des Nationalpark-Gedankens, John Muir, diese Worte vor mehr als 100 Jahren niedergeschrieben hat, steht deren Aktualität außer Frage. Diese Quellen des Lebens zu schützen, ist das Ziel von Mountain Wilderness! Unser Engagement gilt sowohl der Erhaltung intakter Natur als auch der Bewahrung einer lebendigen Gebirgskultur. 



AKTUELLES

Tolle Aktion auf der Zugspitze

 „Wir entsorgen den Müll der Wanderer. Und ihr bitte den Müll eurer verfehlten Politik!“ Mit dieser deutlichen Forderung an die CSU gipfelte auf der Zugspitze am 8.7.2018 eine besonders tatkräftige Aktion.

In der Dämmerung waren drei Teams von uns aufgebrochen, um an einem Tag den höchsten Gipfel Deutschlands zu besteigen und auf den verschiedenen Anstiegen (Höllental, Stopselzieher, Gatterl) auch noch den am Weg liegenden Müll einzusammeln. Dabei waren bis zu 2200 Höhenmeter und teils auch Gletscherpassagen zu bewältigen.

Bereits in den 1980er Jahren hat sich der Dachverband Mountain Wilderness International mit spektakulären Müllsammel-Expeditionen im Himalaja einen Namen gemacht.

Freilich wurden an der Zugspitze nicht wie seinerzeit am K2 Sauerstoffflaschen oder Fixseile entsorgt, sondern vor allem Getränkedosen oder Plastikbeutel, die uneinsichtige Bergwanderer auf den Zustiegen über Höllentalferner, Reintal oder Westflanke hinterlassen.

Oben angekommen wurde am Gipfel zusammen mit den Müllsäcken ein großes Transparent präsentiert, mit dem die Zurücknahme der Änderung des Alpenplans gefordert wird.

Ministerpräsident Markus Söder hat zwar nach der formellen Klageeinreichung von Bund Naturschutz (BN) und Landesbund für Vogelschutz (LBV) das Aus für die Skischaukel am Riedberger Horn verkündet. Eine rechtliche Sicherung dieser Entscheidung ist allerdings nicht erfolgt.

Deswegen muss die Herausnahme des Riedberger Horns aus der höchsten Schutzzone C sofort wieder rückgängig gemacht werden! Der auch als Biotop einzigartige Allgäuer Berg muss (wieder) dauerhaft vor technischen Eingriffen bewahrt werden.

BN und LBV haben Anfang Juli eine ausführliche Klagebegründung eingereicht, um eine Rücknahme der Alpenplanänderung zu erreichen. Diese Klage wird auch von Mountain Wilderness Deutschland e.V. als sehr wichtig angesehen und soll mit der Aktion an Deutschlands höchstem Gipfel unterstützt werden.

“Es ist toll, dass die Wanderer heutzutage viel weniger Müll liegen lassen und sorgsam mit der Natur umgehen. Ganz im Gegenteil zu gewissen Bayerischen Politikern die den Bayerischen Alpenplan mit ihren Füßen treten.” resümierte Vorstandsmitglied Michael Pröttel am Ende der Aufsehen erregenden Aktion.

Apropos Müll

Wer von Westen her auf die Zugspitze aufsteigt, kommt an den scheußlichen Ruinen der früheren Ehrwalder Zugspitzbahn vorbei. Leider hat die Tiroler Landesregierung deren Belassung per Bescheid 1997 bestätigt. Mountain Wilderness fordert alpenweit den Rückbau nicht mehr genutzter Liftanlagen.

 

 

 

 


Wer wir sind

Unsere Philosophie

Mitmachen

Werde ein Teil von Mountain Wilderness

Spenden

Unterstütze uns, zum Schutz der Bergwelt



Unsere Projekte

Klettersteige

Die anhaltende technische Erschließung der Alpen betrifft leider nicht nur neue Skilifte, Speicherteiche oder Aussichtsplattformen. Wie kaum eine andere Bergsportart boomt das Klettersteiggehen...

Funpark Alpen?

„Mega Flying Fox”, „Sky Glider” oder „Alpine Coaster” … die Erschließungswelle adrenalinsüchtiger Tourismusstrategen hat leider auch den Deutschen und Nordtiroler Alpenraum erreicht...

Skigebiete

Der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten, und er kommt viel schneller als erwartet. In den Alpen macht sich die Erderwärmung besonders deutlich bemerkbar...

 


Verkehr

Bergsportler sind zunächst einmal Motorsportler. Denn die überwältigende Mehrheit der Gipfelaspiranten reist mit dem eigenen PKW in die Alpen...

 

Rückbau zur Wildnis

Im gesamten Alpenraum sind zigtausende Gondelbahnen, Ski- und Sessellifte gebaut worden. Sofern sie in Betrieb sind, erfüllen sie zumindest ihre Funktion...

 

Kraftwerke

CO2 neutraler Strom ist ja grundsätzlich sehr wünschenswert. Doch wenn dieser mit einer unverhältnismäßigen Landschaftszerstörung erkauft wird, lehnen wir überdimensionierte Wasserkraftanlagen entschieden ab...



Termine im Überblick

Freitag, 15. Juni 2018:

Samstag, 16. Juni 2018:

 Gerneralversammlung MW in Argentiére (Informationen s. Aktuelles)

 Gerneralversammlung MW in Argentiére


Mountain Wilderness Deutschland e. V.

Waldstraße 31a

82237 Wörthsee-Steinebach

 

Telefon 08153 889795

info@mountainwilderness.de