Unsere Philosophie

Mountain Wilderness International wurde 1987 in Biella unter anderem von Sir Edmund Hillary gegründet. In sechs Thesen wurde der aktiven Schutz der Gebirgswelt gefordert. Mit spektakulären Aktionen wie der Besetzung der Seilbahn zur Vallée Blanche im Montblanc-Massiv oder der Aufräumaktion am K2 (Free K2) erlangte Mountain Wilderness große Bekanntheit.

 

Zur Unterstützung dieser internationalen Organisation und zur Mitarbeit an der Erhaltung des ursprünglichen Charakters von Gebirgen wurde am 14. April 2000 in München Mountain Wilderness Deutschland e.V. ins Leben gerufen.

 

Mountain Wilderness Deutschland setzt sich für den Erhalt der letzten vitalen Wildnisgebiete der deutschen Alpen und Bergregionen ein. Sie sind die verbliebenen Rückzugsgebiete für selten gewordene Pflanzen und Tiere; und auch für die Menschen, die zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit und zur Erhaltung ihrer seelischen und körperlichen Gesundheit die authentische Erfahrung dieser Landschaften benötigen. 


Mountain Wilderness Deutschland...

ist Anwalt und Lobby der unberührten Berglandschaften

  • Wir handeln nach klaren Prinzipien, um die Basis für eine kompetente Stimme zu schaffen.

ist international ausgerichtet und denkt global

  • Wir engagieren uns für die Berge der Welt. Wir handeln international vernetzt, um große Probleme anzugehen.

ist regional verankert

  •  Wir engagieren uns für die einheimischen Alpen. Wir handeln lokal, um maßgeschneiderte und tragfähige Lösungen zu finden.

ist Repräsentant eines Gleichgewichts zwischen Schutz und Nutzung der alpinen Regionen

  • Wir handeln kooperativ, um gemeinsam statt gegeneinander zu arbeiten.

ist für den Erhalt der letzten Wilderness-Inseln

  • Wir leisten gezielt Widerstand gegen die schleichende Zerstörung der Gebirgslandschaften mit ihrem Reichtum an Flora, Fauna und Landschaftsformen.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass die Alpen weder zu einem Freizeitpark noch zu einem Museum verkommen. Wir fordern einen Alpentourismus, der sein eigentliches Kapital – unversehrte Gebirgslandschaften – maßvoll nutzt, statt es zu zerstören. Wir fordern eine nachhaltig ökologische Entwicklungspolitik für alpine Regionen.

zeigt Eigenverantwortung

  • Wir sind umweltbewusst, engagiert, mit den Bergen und durch die Berge verbunden. Wir setzen unsere Maßstäbe zuerst an uns selbst an und verstehen unser eigenes Handeln auch als Beispiel.

hat zwei Blickwinkel, die das Denken und Handeln prägen

  • Wir vertreten sowohl die visionäre Perspektive als auch einen pragmatischen und realpolitischen Ansatz.
  • Wir bieten Alternativen, um politische Entscheidungen zu beeinflussen.

ist kompetent und somit ökologische Fachinstanz in alpinen Umweltbelangen

  • Wir befassen uns intensiv mit ökologischen Fragestellungen und handeln präventiv, um Fehler zu vermeiden.

ist kritisch

  • Unsere Argumente sind differenziert und konstruktiv.

ist demokratisch

  • Wir pflegen den Dialog nach innen und außen und handeln öffentlich, um der Idee der Wilderness eine Bühne zu geben. 

 

Unser ganzes Leitbild können Sie sich auch hier als PDF downloaden.

Mountain Wilderness Deutschland e. V.

Waldstraße 31a

82237 Wörthsee-Steinebach

 

Telefon 08153 889795

info@mountainwilderness.de