Pressemitteilung: 02/2010

Keine neuen Lifte am Riedberger Horn!

Initiative von Mountain Wilderness Deutschland e.V. findet breite Unterstützung

 

 

Mehr als 50 Teilnehmer demonstrierten am 28.02.2010 an der Talstation der Grasgehren Lifte (Allgäu) auf Einladung der Bergschutzorganisation Mountain Wilderness Deutschland .e.V. gegen die Pläne, die Skigebiete von Balderschwang und Grasgehren mit neuen Liften über das Riedberger Horn zu verbinden.

 

Neben der Unterstützung des Dachverbandes CIPRA, des Vereins zum Schutz der Bergwelt, des Landesbunds für Vogelschutz, der Naturfreunde Bayern und der Kreisgrünen Oberallgäu wurde der Protest auch durch die Teilnahme von Vertretern des Bund Naturschutz und der Umweltschutzgruppe Agusso (DAV Oberland) mitgetragen.

 

Auch die Bürgermeister von Balderschwang und Obermaiselstein waren gekommen um sich an der lebendigen Diskussion vor Ort zu beteiligen. Die meisten der angesprochenen Skifahrer hatten Verständnis für das Anliegen, das Riedberger Horn als unverbauten Gipfel zu erhalten.

 

Abgesehen davon, dass eine Lifterschließung des Gipfels einen schlimmen Präzedenzfall schaffen würde, bei dem zum ersten Mal seit über 30 Jahren die Schutzzone C des Bayerischen Alpenplanes fallen würde, wäre auch eines der wichtigsten Winterziele für Schneeschuh- und Skitourengeher für immer verloren.

 

Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF downloaden. 

Mountain Wilderness Deutschland e. V.

Waldstraße 31a

82237 Wörthsee-Steinebach

 

Telefon 08153 889795

info@mountainwilderness.de