Pressemitteilung: 03/2012

Demonstration am Sudelfeld

Sündenfall im Skiparadies“

Das Skigebiet Sudelfeld plant, die Fläche der Beschneiung von 20 ha auf insgesamt 71 ha zu erweitern, sowie den Bau eines 15.000 QM großen und bis zu 38 m hohen Speicherteichs.

Dies stellt einen massiven Eingriff in das Landschaftsbild dar und ist angesichts der Klimaerwärmung nicht zu rechtfertigen.

 

Die Umweltschutzorganisation Mountain Wilderness Deutschland e.V. protestierte am Sonntag, den 4. März 2012, gegen diese Ausbaupläne und wird zusammen mit dem Deutschen Alpenverein, dem Bund Naturschutz und dem Verein zum Schutz der Bergwelt eine entsprechende Petition im Bayerischen Landtag eingegeben.

Bereits in der Nacht auf Sonntag sprühten die Umweltschützer den Slogan „15.000 m2 Wahnsinn“ (Bezug nehmend auf die Größe des Speicherteichs) mit blauer Lebensmittelfarbe auf die Skipiste bei der Schindlberger Alm.

 

Zwischen 11 Uhr und 12 Uhr wurden die Skifahrer mit Flyern und im direkten Dialog auf die landschaftsverschandelnden Maßnahmen aufmerksam gemacht. Denn anstatt mit kurzfristigen Anpassungsstrategien, die zugleich den Sommertourismus entwerten, die Bergwelt zu zerstören, sollten die bayerischen Skigebiete lieber auf ihren urigen Charme setzen.

 

Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF downloaden.

Mountain Wilderness Deutschland e. V.

Waldstraße 31a

82237 Wörthsee-Steinebach

 

Telefon 08153 889795

info@mountainwilderness.de