Aktion: 04/2002

Gletscherschutz im Pitztal

Grünes Licht für Gletscherausbau im Pitztal

Mountain Wilderness Deutschland demonstrierte am 7. April 2002 gegen die geplante Erweiterung des Pitztaler Gletscherskigebiets. Mit Transparenten, Flugblättern und einem spektakulären Gleitschirmflug vom Brunnenkogel protestierten die alpinen Umweltschützer von Mountain Wilderness Deutschland im Gletscherskigebiet auf dem Mittelbergferner gegen dessen geplanten Ausbau.

 

Die Skifahrer reagierten überraschend interessiert und aufgeschlossen auf die Aktion. Die meisten der Befragten beurteilten das bestehende Angebot als ausreichend und zeigten wenig Verständnis für die Pläne der Verantwortlichen der Pitztaler Gletscherbahnen. Diese wollen das Skigebiet mit einer neuen Zubringerbahn auf den Linken Fernerkogel sowie einer Talabfahrt über den Mittelbergferner bis zur Talstation der Gletscher-U-Bahn ausweiten.

 

Die neue Seilbahn soll diejenigen Gäste ans Pitztal binden, die nach dem Kapruner Tunnelbrand Skigebiete mit unterirdischen Bahnen meiden. 18,1 Millionen Euro wollen die Pitztaler Gletscherbahnen in dieses Projekt investieren. Auf die meisten der Skifahrer, mit denen die Mountain Wilderness Teilnehmer während der Kundgebung sprachen, trafen die Sicherheitsbedenken allerdings nicht zu. Ein Großteil von ihnen fühlte sich in der Gletscherbahn „auch nicht weniger sicher, als im Auto bei der Anreise“.

Mountain Wilderness Deutschland e. V.

Waldstraße 31a

82237 Wörthsee-Steinebach

 

Telefon 08153 889795

info@mountainwilderness.de