Pressemitteilung: 04/2004

Skitourendemo für den Gletscherschutz

18 Aktivisten der Umweltschutzgruppe Mountain Wilderness Deutschland stiegen am Sonntag, den 4.4.2004 zum 3278 m hohen Linken Fernerkogel auf. Am Gipfel wurden große, auch vom Pitztaler Skigebiet aus sichtbare Transparente entrollt, auf denen ein absoluter Gletscherschutz und der Verzicht auf den Bau einer Seilbahn auf den Linken Fernerkogel gefordert wurde.

 

Anschließend fuhren die Umweltschützer zu den Liftanlagen ab und entfalteten noch einmal ihre Transparente um bei den Skitouristen für ihr Anliegen zu werben. Erfreulicher Weise stieß die Forderung keine weiteren Gletscher zu erschließen bei den Feriengästen fast ausnahmslos auf Verständnis.

 

Wie fragwürdig der Plan einer neuen Talabfahrt nach Mittelberg ist, wurde den Teilnehmern bei der abschließenden Abfahrt klar. Der steile Abbruch des Gletscherendes in eine enge Schlucht erforderte beim Abstieg die Installation eines Fixseiles. Es wurde deutlich, dass hier nur durch umfangreiche Felssprengungen eine halbwegs sichere Piste angelegt werden könnte - von der große Lawinengefahr des Tales ganz abgesehen.

 

Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF downloaden.

Mountain Wilderness Deutschland e. V.

Waldstraße 31a

82237 Wörthsee-Steinebach

 

Telefon 08153 889795

info@mountainwilderness.de