Pressemitteilung: 12/2016

Bock des Jahres geht an Markus Söder

Eigentlich wollte die Bergschutzorganisation Mountain Wilderness Deutschland e.V. bereits zum Jahresbeginn Heimatminister Markus Söder den jährlichen „Bock des Jahres“ für die größte Umweltsünde im Bayerischen Alpenraum verleihen.

Doch ein persönlicher Termin war leider nicht zu bekommen und bei einer Demonstration im Januar 2016, bei der der goldene Steinbock übergeben werden sollte zog. Markus Söder den Zugang über einen Seiteneingang vor.

 

Nachdem heuer vor allem der bayerische Heimatminister die Genehmigung für den Skigebietszusammenschluss von Balderschwang und Obermaiselstein über das ökologisch extrem sensible Riedberger Horn voran trieb, ist die Übergabe des „Bock des Jahres 2016“ mehr als überfällig.

 

Zu diesem Zweck demonstrierten Aktivisten von Mountain Wilderness Deutschland e.V. am 20.12. 2016 mit einem 15 Meter langen Transparent (Aufschrift: „Hände weg vom Alpenplan – Rettet das Riedberger Horn“) vor Söders Heimat- und Finanzministerium und wollten den goldenen Bock im Anschluss am liebsten persönlich übergeben.

 

Der Minister hatte auf Nachfrage leider bereits das Haus verlassen. Der Pförtner versprach aber, den Goldenen Bock samt Laudatio dem Hausherrn zukommen zu lassen. 

 

Die Pressemitteilung sowie die komplette Laudatio können Sie hier als PDF downloaden.

 

Mountain Wilderness Deutschland e. V.

Waldstraße 31a

82237 Wörthsee-Steinebach

 

Telefon 08153 889795

info@mountainwilderness.de